Heilpraxis für Gesundheit & Wohlbefinden

Ruth Niedermeier

Massage

Eine Thai-Massage bringt sie wieder ins Spüren, aktiviert Ihre Selbstheilungskräfte und gönnt Ihnen eine Auszeit. Sie bringt Ihnen Kraft und Energie und Sie wieder ins Gleichgewicht.

Nach einer Sitzung werden Sie sich wohler und voller Energie fühlen. 

Jede Massage ist einzigartig, denn ich richte jede Behandlung an Ihrem Befinden, Beschwerden und Bedürfnis aus.

Dazu bediene ich mich diverser Behandlungsmethoden, z.B. Nadi-Muskeltherapie, Triggerpunkt-Behandlung, Aroma-Ölen und natürlich aus den umfangreichen Schatz der Thai-Massage, die von sanfter Berührung bis zur Akupressur, der Dehnung der Faszien und Lockerung der Gelenke reicht. 

Meine Klienten sind häufig überrascht, wie viel schon eine oder ein paar Sitzungen für ihre Gesundheit bewirken können.

Verspannungen

werden gelöst. Durch die Behandlung und Akupressur wichtiger Energielinien und Punkte (Triggerpunkte) lösen sich Verhärtungen. Das Gewebe wird wieder weich und entspannt.

Muskeln Und FAszien

werden in einer Massage mit Hilfe von Akupressur und Dehnung behandelt. Dabei wird das gesamte Gewebe gelockert, so dass sich Körper und Geist entspannen und ein Wohlbefinden einstellt.

Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert.

"Alles fliesst" ...

sagte bereits Heraklit ("panta rhei"). Er meinte damit, alles unterliegt dem Wandel und ist als Einheit zu sehen. Eine traditionelle Massage behandelt den ganzen Körper, also von Kopf bis Fuss. So werden die Ursachen der Beschwerden und nicht nur die Symptome behandelt und Energie kann wieder fließen.

Die traditionelle ThaiMassage ist eine Jahrtausend alte Heilkunst (ursprünglich aus Indien), die noch heute regelmäßig und Gesundheitsvorbeuge in Thailand angewendet wird.

Sie eignet sich  für Jung und Alt. 

Eine Behandlung durch eine ThaiMassage ist nicht immer eine reine “Entspannungsmassage”. Bei der ersten Behandlung wird sie manchmal als ungewohnt empfunden. Sie führt aber schnell zu einer deutlichen Linderung bis zur Schmerzbefreiung. 

Die ThaiMassage kann auch therapeutisch eingesetzt werden. Zum einen, um akute Beschwerden zu lösen, z.B. im Schulter- und Nackenbereich, Rückenbeschwerden oder um wieder in “Schwung” zu kommen (z.B. Erschöpfungszustände).

Hier werden gezielt die entsprechenden Triggerpunkte bzw. Marmas und dazugehörige Bereiche bearbeitet. Die Behandlung kann auch unter Zuhilfenahme von (Aroma-)Ölen oder Salben unterstützt werden.  

Die Lösung von Blockaden und die Behandlung der Energiebahnen regen den Stoffwechsel an und bringen eine entgiftende Wirkung mit sich und harmonisieren den Energiefluss. Daher empfiehlt es sich nach einer Behandlung  viel Wasser zu trinken. 

Durch Druck auf das (Faszien-)Gewebe mit seinen Energie- und Nervenbahnen und der Akupressur öffnet sich der Körper: Faszienverklebungen und Stauungszustände  werden gelöst, die Durchblutung und das Lymphsystem angeregt. Das Muskel- und Fasziengewebe wird gedehnt und Gelenke gelockert. Durch die  Berührung kann sich der Körper entspannen, das Muskel- und Fasziengewebe kann sich wieder “neu” ausrichten.
So werden die eigenen Selbstheilungskräfte angeregt und die körpereigene Heilung aktiviert.

Durch die Behandlung der Nadis oder Marmapunkte (auch Akupressur oder Triggerpunkte genannt) öffnet sich der Körper. Es können Blockaden und Stauungszustände  gelöst werden. So kann Energie (Prana) wieder frei fließen. Man fühlt sich entspannt und energievoller.
Dadurch werden eigene und natürliche Korrektur- und Heilungsprozesse angeregt.

Bei einer traditionellen Thai-Massage wird auf einer Bodenmatte in bequemer Kleidung massiert. Dabei werden die Energiebahnen und die darauf liegenden Energiepunkte durch Akupressur und verschiedener Drucktechniken bearbeitet. Dazu kommen Streck-, Dehn- sowie Lockerungsbewegungen für den Körper, so dass die Muskulatur, Faszien und Gelenke gelockert werden. Diese Techniken wechseln sich ab mit einfühlenden ausstreichenden und ruhenden Elementen, so dass eine tiefe Entspannung und Erholung erreicht wird.

Bei einer traditionellen Thai Fussmassage werden die Reflexzonen und verschiedenen Punkte der Füsse ausreichend massiert und behandelt. Dies kann auch gegebenenfalls mit einem Holzstab erfolgen. Mit Hilfe des Stabes können die Triggerpunkte “exakt” bearbeitet werden. Damit kann über die Füsse der ganze Körper “indirekt” behandelt werden, ohne auf schmerzende Stellen, z.B. entzündete Gelenke, Druck auszuüben.